Stuttgart (dpa) - Neue Gewalt im Streit um Stuttgart 21: Hunderte Gegner des Bahnhofsprojektes haben eine Baustelle gestürmt und dabei acht Polizisten leicht verletzt. Nach der traditionellen «Montagsdemonstration» rissen sie die Zäune nieder. Einige Aktivisten besetzten die Wassertanks, andere zündeten Knallbomben in der Nähe der Polizeikette. Nach Polizeiangaben erlitt ein Beamter vermutlich einen Hörsturz. Ein weiterer Zivilbeamter sei in der Menge der Protestierenden enttarnt und mit Schlägen auf den Kopf traktiert worden. Die Bahn hatte vor kurzem die Bauarbeiten wieder aufgenommen.