Tunis (dpa) - Dem tunesischen Ex-Präsidenten Zine el Abidine Ben Ali wird heute in Abwesenheit ein erster Prozess gemacht. Ein Gericht in Tunis soll darüber urteilen, ob Ben Ali gemeinsam mit seiner Frau Leila Staatsvermögen veruntreut hat. Zudem werden dem 74-Jährigen Waffen- und Drogendelikte vorgeworfen. Auf die Delikte stehen bis zu 20 Jahre Haft. Es gilt aber als unwahrscheinlich, dass die beiden im Fall einer Verurteilung von Saudi-Arabien ausgeliefert werden.