Luxemburg (dpa) - Die EU- Außenminister befassen sich heute in Luxemburg mit der Lage in der arabischen Welt und dem Sudan. Sie beraten unter anderem über eine Verschärfung der Sanktionen gegen den Machtapparat des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad. Grund ist die Unterdrückung der Demokratiebewegung durch Assad. Angesichts andauernder Proteste gegen sein Regime will Assad sich heute an sein Volk wenden. Seit drei Monaten demonstrieren Hunderttausende Syrer für politische Reformen und den Rücktritt des Präsidenten. Laut Menschenrechtsgruppen wurden bisher 1300 Demonstranten getötet.