Hamburg (dpa) - Der schnellste Supercomputer der Welt kommt aus Japan. Mit acht Billiarden Rechenschritten pro Sekunde hat sich das System «K Computer» von Fujitsu an die Weltspitze katapultiert. Es überrundet damit den vormaligen Spitzenreiter mit der mehr als dreifachen Leistung. Deutschland rangiert nicht mehr unter den Top Ten. Das IBM-System «Jugene» aus dem Forschungszentrum Jülich rutschte vom neunten auf den 12. Platz ab.