Wien (dpa) - Weltweite AKW-Stresstests, ein verbindliches Kontrollsystem für Kernkraftwerke und besserer Informationsaustausch: Die Internationale Atomenergiebehörde IAEA hat als Reaktion auf Fukushima deutliche Verbesserungen der globalen Nuklearsicherheit gefordert. Zudem will die UN-Behörde mehr Kompetenzen. Alle Staaten mit laufenden Nuklearanlagen sollten regelmäßigen und systematischen Sicherheitschecks von IAEA-Inspektoren zustimmen, sagte IAEA-Chef Yukiya Amano in Wien zum Auftakt einer Sonderkonferenz aller Mitgliedsstaaten zur Atomkatastrophe von Fukushima.