Stuttgart (dpa) - Neue Gewalt im Streit um Stuttgart 21: Mehrere hundert Gegner des Bahnhofsprojektes haben am Abend eine Baustelle gestürmt und dabei neun Polizisten verletzt. Ein Beamter wurde schwer verletzt, als er einen Demonstranten kontrollieren wollte, der zuvor eine Sachbeschädigung begangen hatte. Der Zivilbeamte wurde mit Kopf- und Gesichtsverletzungen ins Krankenhaus gebracht. Nach der traditionellen «Montagsdemonstration» hatten Teilnehmer Zäune niedergerissen. Einige Aktivisten besetzten Wassertanks, andere zündeten Knallbomben in der Nähe der Polizeikette.