Los Angeles/New York (dpa) - Inspektor Columbo ist tot. Der amerikanische Film- und Fernsehstar Peter Falk, der mit der Rolle des schusseligen Detektivs weltberühmt wurde, starb nach Angaben von US-Medien am Donnerstagabend (Ortszeit) in seinem Haus in Beverly Hills.

Er wurde 83 Jahre alt. Seine Familie gab den Tod bekannt, äußerte sich jedoch nicht über die Todesursache, berichtete der kalifornische Sender KTLA. Falk litt nach Auskunft seiner Adoptivtochter Catherine Falk seit Jahren an Demenz und der Alzheimerkrankheit. Ein Gericht hatte die Vormundschaft über den Schauspieler schon 2009 an Falks Ehefrau Shera übertragen. Bei der Verhandlung brachten medizinische Experten Falks Erkrankung Berichten zufolge mit mehreren Zahnoperationen unter Anästhesie in Verbindung.

«Er sieht aus wie ein Flutopfer», witzelte der Schauspieler einmal über den Charakter, den er von 1968 an in Filmen und der Fernseh-Serie verkörperte. «Er tut einem richtig leid. Obwohl man den Eindruck hat, dass er nichts mitbekommt, entgeht ihm nichts», sagte Falk über Columbo. 69 Fälle löste der ungekrönte König der TV-Detektive. Für seine Darstellung im verschlissenen und befleckten Trenchcoat heimste er vier «Emmys» als bester Fernsehdarsteller ein.

Von 1971 bis 1978 und dann wieder ab 1989 ermittelte Columbo regelmäßig mit Rekordeinschaltquoten im US-Fernsehen. Die Serie war in 80 Ländern der Welt zu sehen und wird bis heute vielfach wiederholt. Auch Filmen wie «Der Himmel über Berlin» von 1987 drückte Falk seinen unverwechselbaren Stempel auf.

Falk kam am 16. September 1927 in New York zur Welt. Seine Familie zog später nach Ossining, einen Vorort am Hudson, wo sie einen Laden für Bekleidung unterhielten. Nach einer Krebserkrankung im Alter von drei Jahren wurde dem kleinen Peter ein Auge entfernt. Er habe rasch gelernt, mit seinem Glasauge umzugehen, sagte Falk Jahrzehnte später in einem Interview.

Nach der Schule arbeitete er zunächst als Koch, absolvierte dann ein Studium und kam auf Umwegen an den Broadway. Von der Bühne zog es ihn nach Hollywood, wo er 1958 mit «Wind Across the Everglades» sein Filmdebüt gab. Bald darauf brachte ihm sein Talent zwei Oscar-Nominierungen ein. Falk hat zwei Töchter aus seiner ersten Ehe mit der Pianistin Alyce Mayo. Seine zweite Ehe mit der Schauspielerin Shera Danese hielt 33 Jahre bis zu seinem Tod.