New York (dpa) - Country-Sänger Billy Ray Cyrus (49) widmet sein neues Album «I'm American» den US-Truppen. Inspiriert habe ihn ein Besuch bei amerikanischen Soldaten in Afghanistan im Dezember 2009, sagte er der Tageszeitung «USA Today».

Als er bei einem Konzert dort gerade seinen patriotischen Hit «Some Gave All» auf der Gitarre spielte, detonierte eine Bombe in der Nähe und er hörte auf zu singen. «Ein junger Soldat stand auf und rief: 'Machen sie einfach weiter, Mister Cyrus. Wir sind daran gewöhnt'. Also habe ich weitergesungen», sagte der Vater von Hannah Montana-Star Miley Cyrus (18). Danach wollte er ein ganzes Album machen. «Ich war einfach hin und weg von der Professionalität der Truppen, ihrem Mut und ihrem Engagement für unsere Freiheit», so Cyrus. Das neue Album erscheint in diesen Tagen in den USA.

Bericht in der «USA Today»