Zürich (dpa) - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat sich in der FIFA-Weltrangliste um eine Position auf den dritten Platz verbessert. Die Elf von Bundestrainer Joachim Löw verdrängte damit Rekordweltmeister Brasilien, der sogar auf Platz fünf zurückfiel.

Spitzenreiter in der veröffentlichten Rangliste für Juni bleibt Welt- und Europameister Spanien vor den Niederlanden. Argentinien rutschte vom fünften auf den zehnten Platz ab. Mexiko machte dank des Gold-Cup-Siegs 19 Plätze gut und kehrte als Neunter erstmals seit Juli 2007 unter die besten zehn Teams zurück.