Brüssel (dpa) - Die 50 000 Beamten der Europäischen Union sollen mehr arbeiten. Außerdem soll ihre Zahl bis 2018 um fünf Prozent sinken. Dies habe die EU-Kommission dem Europaparlament mitgeteilt, sagte der deutsche CDU-Abgeordnete Klaus-Heiner Lehne. Nach Angaben des Abgeordneten schlägt der für die Verwaltung zuständige EU-Kommissar Maros Sefkovic vor, die Wochenarbeitszeit von bisher 37,5 auf 40 Stunden zu erhöhen. Das Pensionsalter soll von 63 auf 65 Jahre angehoben werden.