Verden (dpa) - Viereinhalb Jahre Haft muss eine Polizistin verbüßen, weil sie ihr Baby nach der Geburt mit einer Schere erstochen hat. Das Landgericht Verden verurteilte die 25-Jährige wegen Totschlags. Die junge Frau habe das Neugeborene im Juli 2010 aus Verzweiflung getötet, hieß es in der Urteilsbegründung. Sie habe befürchtet, dass ihr Verlobter sie wegen des Kindes verlässt. Das Kind stammte von ihrem Ex-Freund und der neue Lebensgefährte der Polizistin wusste nichts von der Schwangerschaft. Auch sie selbst wollte diese nicht wahrhaben.