Zürich (dpa) - Im gediegenen Luxuslokal «Kronenhalle» in Zürich werden heute Leute wie Heidi Klum oder Boris Becker gesehen. Früher verkehrten hier Künstler wie Marc Chagall, Andy Warhol, Federico Fellini, Max Frisch, Friedrich Dürrenmatt oder Loriot.

Die kunstvoll eingerichtete Gaststätte ist zum Glück ein Ort, in dem das Personal pikiert guckt, wenn man mit Handy oder Laptop rummacht. Kürzlich gab es eine Kontroverse, dass dort angeblich Deutsche unerwünscht seien. Es ging natürlich eher um Touristen an sich, die sich nicht benehmen können. Ein deutscher Verlag hat jedenfalls dem traditionsreichen und teuren Restaurant ein Buch gewidmet: «Ich bin an wenigen Orten daheim. Die Zürcher Kronenhalle in Geschichten».

www.kronenhalle.com