Athen (dpa) - Das Ringen um die Rettung Griechenlands vor der Pleite geht weiter. In Athen muss heute noch ein Ausführungsgesetz zum Sparpaket das Parlament passieren. Die Entwicklung im Live-Ticker:

[12:30] +++ Die Entspannung in der Griechenland-Krise sorgt auch am Donnerstag für eine freundliche Stimmung am deutschen Aktienmarkt. Der Dax liegt prozentual unverändert bei 7294 Punkten, kann damit aber immerhin seine deutlichen Gewinne der vergangenen Tage verteidigen. +++

[12:27] +++ Wulff fordert europäisches Konzept für Griechenland +++

Bundespräsident Christian Wulff fordert ein gesamt-europäisches Konzept zur Lösung der Griechenland-Krise. In einem Interview mit «Bild.de» sagte der Bundespräsident: «Zur Überwindung der Verschuldungskrise in Griechenland brauchen wir ein europäisches Konzept, das dauerhaft tragfähig ist.» Voraussetzung dafür sei aber, dass Griechenland eine entschlossene Stabilitätspolitik betreibe.

[11:41] +++ Die Europäische Zentralbank (EZB) hat ihre Ablehnung einer Pflicht-Einbindung privater Gläubiger in die Griechenland-Rettung bekräftigt. Die Notenbank sei gegen jede Art der Einbindung, die nicht komplett auf Freiwilligkeit beruhe, sagte EZB-Chef Jean-Claude Trichet. +++

[09:21] +++ Das griechische Parlament hat die abschließenden Beratungen über die Details des Sparprogramms wieder aufgenommen. Die Abgeordneten debattieren über die einzelnen Ausführungsbestimmungen. +++

[09:03] +++ Die Luft im Zentrum Athens ist wegen des gestern eingesetzten Tränengases immer noch beißend. Dutzende Schaufenster von Banken und Geschäften wurden zertrümmert, viele Haltestellen und Bankautomaten sind beschädigt. +++