Berlin (dpa) - Deutsche Banken und Versicherer beteiligen sich mit etwa 3,2 Milliarden Euro freiwillig an einem zweiten Hilfspaket für Griechenland.

Das sagten die Spitzen der deutschen Finanzwirtschaft bei einem Treffen mit Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) am Donnerstag in Berlin grundsätzlich zu. Das endgültige Modell ist allerdings noch offen. Details - auch für eine europäische Lösung - sollen bis Sonntag ausgehandelt werden, teilten Schäuble und Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann nach dem Spitzentreffen mit. Am Sonntag kommen die Euro-Finanzminister in Brüssel zu Beratungen über weitere Griechenlandhilfen zusammen.

Im Kern wollen Banken und Versicherer ihr Kreditengagement in Griechenland strecken. 2014 fällige Gelder aus griechischen Anleihen sollen wieder investiert werden. Diese Laufzeitverlängerung orientiert sich an dem zuvor ausgehandelten «französischen Modell», Änderungen daran sind aber möglich.

Schäuble sagte: «Ich bin froh, dass die Vertreter der deutschen Finanzwirtschaft ihre Bereitschaft erklärt haben, sich im europäischen Geleitzug an einem zweiten Hilfsprogramm zu beteiligen.» Entscheidend sei nicht, wie die Beteiligung am Ende erreicht werde, sondern dass es eine Beteiligung gebe.

In den nächsten Tagen werde intensiv darüber verhandelt. «Ich bin zuversichtlich, dass wir am Sonntag eine Lösung haben werden.» In den kommenden Wochen müsse dann intensiv an den Folgen der Entscheidung gearbeitet werden. Die Union sprach von einem wichtigen Schritt und einer Voraussetzung für weitere Finanzhilfen an Griechenland. Die SPD betonte dagegen, zunächst müssten die Details abgewartet werden.

Das Gesamtengagement der beteiligten Institute in griechischen Anleihen beläuft sich den Angaben zufolge auf zehn Milliarden Euro. Der überwiegende Teil davon - etwa 55 Prozent - habe eine Laufzeit über 2020 hinaus.

Zumindest für bis einschließlich 2014 fällig werdende Anleihen im Volumen von zwei Milliarden Euro will jedes beteiligte Institut «im Rahmen der wirtschaftlichen und rechtlichen Möglichkeiten und der noch festzusetzenden europäischen Finanzierungsstrukturen» Griechenland das Geld wieder zur Verfügung stellen.