Berlin (dpa) - Schläge, Mobbing und sexueller Missbrauch: Gewalt gegen Kinder wird nach dem neuen Report des Kinderhilfswerks Unicef weiter weltweit verdrängt und unterschätzt.

In Entwicklungs- und Schwellenländern erlebten drei von vier Kindern in ihrer Familie Strafen bis hin zu Peitschenhieben, heißt es im Report. Gewalt gegen Kinder ist aber nicht nur ein Problem armer Staaten. In Deutschland schlagen nach Schätzungen des Kinderschutzbundes 13 Prozent der Eltern auch mal zu. In Europa wird nach Schätzungen des Europarates eines von fünf Kindern Opfer sexueller Gewalt. Auch die Aggression unter Kindern steigt laut Unicef - zum Beispiel durch Mobbing.

Unicef-Report 2011