Athen (dpa) - Das Sparprogramm der griechischen Regierung hat auch die zweite Hürde im Parlament genommen. Einen Tag nach Billigung des Gesamtpakets verabschiedeten die Abgeordneten die Detailregelungen.

Von den 300 Parlamentariern stimmten am Donnerstag 155 für die Sparmaßnahmen. 136 votierten dagegen, 5 enthielten sich und 4 nahmen an der Abstimmung nicht teil. Das Parlament machte damit den Weg zu weiteren internationalen Milliardenhilfen frei. Für die Sparbeschlüsse stimmten die Sozialisten von Ministerpräsident Giorgos Papandreou. Die konservative Nea Dimokratia votierte insgesamt gegen die Ausführungsbestimmungen, billigte aber einen Teil der Regelungen.

Nach dramatischen Monaten hatte die grundsätzliche Billigung des Sparprogramms am Vortag Politiker in ganz Europa aufatmen lassen. «Mit der Verabschiedung des Pakets haben wir das Land gerettet», sagte Finanzminister Evangelos Venizelos. Auch die Märkte reagierten positiv. EZB-Präsident Jean-Claude Trichet warnte vor Dauerdebatten über das krisengeschüttelte Griechenland; es müsse vor allem darum gehen, Vertrauen wiederherzustellen, forderte der Chef der Europäischen Zentralbank (EZB) in Brüssel.

Griechisches Parlament

Griechisches Parlament, engl.