Berlin (dpa) - Mit großformatigen Anzeigen in Zeitungen hat die Grünen-Fraktion am Tag der Bundestagsentscheidung den Atomausstieg bis 2022 als ihren Erfolg reklamiert.

Mit einem großen grünen Kreuz werden dabei Schwarz-Weiß-Bilder der acht Atomkraftwerke Biblis A und B, Brunsbüttel, Isar I, Krümmel, Neckarwestheim I, Philippsburg I und Unterweser durchgestrichen.

«Wir schalten ab», lautet der darunter stehende Slogan. Die Grünen betonen: «Wir arbeiten am endgültigen Atom-Aus, für mehr Sicherheit bei den AKWs und für einen Neustart bei der Endlagersuche. Wir sind der Garant für eine echte Energiewende mit 100% Erneuerbaren».

Die Partei hatte sich nach harten Debatten dazu entschlossen, den von Union und FDP nach dem GAU von Fukushima auf den Weg gebrachten Ausstieg mitzutragen, weil er sich am rot-grünen Ausstiegsbeschluss vor elf Jahren orientiert. Zudem wurde die Forderung von Grünen und der SPD erfüllt, acht alte Atommeiler sofort stillzulegen.

Entwurf Atomgesetz

Entwurf Ökoenergieförderung

Entwurf Energiewirtschaftsgesetz