Frankfurt/Main (dpa) - Die Gesundheitsminister aus Bund und Ländern setzen heute in Frankfurt am Main ihre Beratungen fort. Am heftigsten gestritten wird dem Vernehmen nach über die geplante Neuordnung des Transplantationsgesetzes. Dabei geht es um die Frage, wie man mehr Menschen dazu bringen kann, Organspender zu werden. Außerdem wollen die Minister nach der EHEC-Krise überprüfen, was künftig besser gemacht werden kann. Es geht um die Zusammenarbeit der Behörden und die Frage, ob Kliniken zusätzliches Geld bekommen, um EHEC-Patienten versorgen zu können.