Berlin (dpa) - Bundesumweltminister Norbert Röttgen hat den Atomausstieg als historische Weichenstellung bewertet. Nach mindestens 30-jähriger kontroverser, teils unversöhnlicher Debatte werde das Parlament einen energiepolitischen Konsens beschließen, sagte Röttgen im Bundestag vor der entscheidenden Abstimmung zur Energiewende. Union, FDP, SPD und Grüne wollen den Atomausstieg bis zum Jahr 2022 besiegeln. Die Linke lehnt die Pläne als zu wenig ambitioniert ab.