Brannenburg (dpa) - Ein Österreicher ist beim Klettern im oberbayerischen Brannenburg in den Tod gestürzt. Der 64-Jährige aus Kufstein war allein zu dem Ausflug gestartet. Später fand ein Spaziergänger am Fuße des Kletterfelsens einen Toten. Die Polizei ermittelte, dass es sich dabei um den Mann aus Kufstein handelt. Offensichtlich war der 64-Jährige aus bisher unbekannter Höhe abgestürzt. Das Opfer hatte den Klettergurt noch angelegt, seine Ausrüstung war intakt. Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es nicht.