München (dpa) - Heftige Unwetter mit stundenlangem Regen haben in Bayern und Teilen Niedersachsens Straßen und Keller überflutet. Besonders betroffen war der Süden Bayerns rund um München. Allein in der Landeshauptstadt mussten Polizei und Feuerwehr in den Morgenstunden mehr als 170 mal ausrücken, um voll gelaufene Keller und Tiefgaragen auszupumpen. Im Landkreis Schaumburg westlich von Hannover kamen örtlich knapp 110 Liter Regen pro Quadratmeter herunter. Binnen zwei Stunden gingen bei den Polizeistationen 117 Notrufe ein. Die Feuerwehr sprach von mindestens 200 Einsätzen.