Berlin (dpa) - Die Bahn treibt ihre Pläne für ICE-Verbindungen nach London voran. Der Konzern legte der zuständigen Behörde Gutachten vor, nach denen seine Züge im Eurotunnel unter dem Ärmelkanal sicher betrieben werden können.

«Wir haben alle Nachweise erbracht, die zur grundsätzlichen Zulassung unserer ICE-Züge im Kanaltunnel notwendig sind», teilte Personenverkehrsvorstand Ulrich Homburg am Dienstag in Berlin mit. Das gelte sowohl für durchgängige Züge als auch für die Koppelung zweier kürzerer Zugteile.

Die Bahn rechne noch in diesem Sommer mit der grundsätzlichen Freigabe durch die Intergovernmental Commission, der Sicherheitsbehörde für den Tunnel zwischen Frankreich und Großbritannien. Danach sind weitere Zulassungsschritte notwendig. Der deutsche Marktführer will London ab 2013 mit Städten wie Köln, Frankfurt und Amsterdam verbinden.