Locri (dpa) - Knapp vier Jahre nach dem sechsfachen Mafiamord von Duisburg muss der Drahtzieher und Schütze Giovanni Strangio eine lebenslange Haftstrafe absitzen. Das hat das Geschworenengericht im kalabrischen Locri entschieden und folgte damit dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Bei dem Mafiamord von Duisburg waren nachts sechs Italiener vor der Pizzeria «Da Bruno» auf offener Straße erschossen worden. Die Tat, die als «Massaker von Duisburg» Geschichte machte, hat vor vier Jahren die deutschen Mafia-Fahnder alarmiert.