Frankfurt/Main (dpa) - Die künftige DFB-Direktorin Steffi Jones spricht sich trotz des frühen WM-Ausscheidens für einen Verbleib von Silvia Neid als Frauen-Bundestrainerin aus. Die WM werde analysiert, sagte Jones, die ab September beim Deutschen Fußball-Bund als Vorgesetzte von Neid arbeiten wird. Sie wünsche sich, dass Silvia Neid bleibt. An Diskussionen um einen möglichen Rücktritt wolle sie sich nicht beteiligen, betonte Jones. Sie habe von Neid nichts in diese Richtung gehört.