Berlin (dpa) - Ein verregneter Tag in Belgrad. Ganz unvermittelt springt eine junge Frau aus einem Taxi, um sich daraufhin von einer Brücke zu stürzen.

Auf dem Rücksitz lässt sie ihr kleines Kind zurück und Taxifahrer Gavrilo, der seit langem schon keinerlei Bindung mehr hatte zu irgendeinem Menschen, fühlt sich verantwortlich für das Baby. Auch das Leben zweier weiterer Zeuginnen nimmt auf dieser Brücke eine Wendung. Die zweite Regiearbeit des gebürtigen Bosniers Srdjan Koljevic wird untermalt durch einen bunten Reigen an Balkan-Schlagern. Mit einem Hauptpreis bedacht wurde «Belgrad Radio Taxi» beim Zurich Film Festival.

(Belgrad Radio Taxi, D/Serbien 2010, 101 Min., FSK ab 12, von Srdjan Koljevic, mit Nebojsa Glogovac, Anica Dobra, Branka Katic)

«Belgrad Radio Taxi»