Los Angeles (dpa) - Der neue «Harry Potter»-Film bricht weltweit Rekorde und legt auch in Deutschland mit etwa zwei Millionen Besuchern in den ersten Tagen den bislang besten Kinostart des Jahres hin.

«Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil II» - der achte und letzte Film der Potter-Reihe - spielte an seinem Startwochenende laut US-Branchenblatt «Hollywood Reporter» weltweit sensationelle 475,6 Millionen Dollar (337 Millionen Euro) ein. Damit überflügelte der Film den bisherigen Rekordhalter «Harry Potter und der Halbblutprinz», also einen seiner Vorgänger, der im Sommer 2009 beim weltweiten Kinostart 394 Millionen Dollar einspielte.

Auch in Deutschland legte der letzte Potter-Film den bislang besten Kinostart des Jahres hin, wie die Marktforscher von Media Control am Montag mitteilten. Nach vorläufigen Angaben kauften zwischen Donnerstag und Sonntag etwa 1,58 Millionen Menschen eine Kinokarte für das Zauberwerk mit Daniel Radcliffe (Harry Potter), Emma Watson (Hermine Granger) und Rupert Grint (Ron Weasley). Inklusive der Voraufführungen (Previews) kam der Film von David Yates sogar auf rund zwei Millionen verkaufte Tickets.

Auch sein Vorgänger, der im vergangenen November gestartete Film «Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil I» war in den ersten Tagen auf so viele gelöste Tickets gekommen. Da der Film nun bei einigen Previews wieder im Kino zu sehen war, kam er nocheinmal auf 28 000 Tickets und taucht in den aktuellen Kinocharts erneut auf - auf Platz neun.

Allein in Nordamerika (USA und Kanada) kam «Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil II» innerhalb von drei Tagen auf Einnahmen von 168,6 Millionen Dollar (etwa 119 Millionen Euro). Das sind die höchsten Wochenendeinnahmen in Amerika, die es bislang gab. Der Potter-Film verdrängte damit den Batman-Film «The Dark Knight», der 2008 bei seinem Debüt von Freitag bis Sonntag 158,4 Millionen Dollar einspielte.

Der Film, der im Original «Harry Potter and the Deathly Hallows Part 2» heißt, war Ende vergangener Woche in 59 Ländern gestartet: in Deutschland am Donnerstag, in den USA und Kanada am Freitag.

An seinem ersten Kinotag in den USA und Kanada überflügelte das Potter-Team auch den bisherigen Rekordhalter für Tageseinnahmen, die Vampir-Saga «New Moon - Bis(s) zur Mittagsstunde». Die zweite «Twilight»-Folge hatte es 2009 auf 72,7 Millionen Dollar gebracht, knapp 20 Millionen weniger als nun das Duell zwischen Potter und seinem Erzfeind Lord Voldemort.