Loriol-Sur-Drome (dpa) - Für den Radrennstall HTC Highroad wird die Suche nach einem Sponsor immer mehr zum Rennen gegen die Zeit.

Trotz verschiedener Spekulationen steht das Team um den Deutschen Tony Martin und Sprint-Ass Mark Cavendish auch am zweiten Ruhetag der Tour de France noch ohne Geldgeber für die nächste Saison da, wie Teamchef Rolf Aldag mitteilte. «Die Zeit drängt», unterstrich der ehemalige Profi in Loriol-Sur-Drome. Durch die Hängepartie droht der Erfolgsmannschaft eine Abwanderung ihrer besten Fahrer.

Vor der Frankreich-Rundfahrt hatte Aldag auf eine Entscheidung bis zu diesem Montag gehofft. Nun nannte er den 21. August als neuen Stichtag, dem Termin des Profirennens «Cyclassics» in Hamburg. «Spätestens bis dahin werden wir Bescheid wissen», sagte Aldag.

Unwahrscheinlich ist, dass seine besten Fahrer bis dahin warten werden. Für Martin gibt es laut dessen Manager Jörg Werner bereits Interessenten - am Dienstag will der Berater bei der Tour laut Aldag mit einem Wohnmobil eintreffen. Cavendish wird bereits seit geraumer Zeit mit dem britischen Team Sky in Verbindung gebracht, das im Hinblick auf die Olympischen Spiele 2012 in London eine schlagkräftige englische Equipe aufbauen will.

Martin hatte zuletzt mehrfach geäußert, auch im nächsten Jahr für HTC in der WorldTour fahren zu wollen. Er hat noch bis 2012 Vertrag. Auch Aldag hofft, dass sich noch rechtzeitig ein Gelgeber findet. «Wenn ein Mann mit schwarzem Koffer um die Ecke kommt, wäre das das Beste», sagte der frühere Jan-Ullrich-Helfer und jetzige Teamchef beim Telekom-Nachfolger.

Gerüchte um eine Kooperation mit dem ProContinental-Team Netapp oder die von einer belgischen Zeitung gemeldete Vertragsverlängerung mit HTC dementierte Aldag. Spekulationen um den Einstieg eines neuen deutschen Hauptsponsors wies er ebenso ab, auch wenn er sich schon vor der Tour keiner Option verschloss: «Wenn morgen Mercedes herkommt und sagt, wir wollen in den Radsport investieren, dann werden wir es auch hinkriegen, einen Stern auf unsere Trikots zu drucken.»