Frankfurt/Main (dpa) - Das Star-Ensemble von Bayern München ist heiß auf die erste Kraftprobe mit Meister Borussia Dortmund und bläst beim «Liga total! Cup» zur Attacke auf den ersten Titel der Saison.

Zwar ist der sportliche Wert des Vierer-Turniers, das durch Gastgeber FSV Mainz 05 und den Hamburger SV komplettiert wird, gering. Doch nach einem verkorksten Jahr lechzen die für rund 44 Millionen Euro aufgemotzten Münchner wieder nach Trophäen. «Es war wichtig, qualitativ aufzurüsten. Mit diesem Potenzial kann man einen neuen Zyklus einleiten», sagte Bayern-Trainer Jupp Heynckes vor dem ersten Härtetest.

Ehe die Bayern am Dienstagabend in der neuen Mainzer Arena die Klingen mit dem Bundesliga-Dino HSV kreuzen, müssen die «Himmelsstürmer» vom BVB gegen Europa-League-Starter Mainz ran. Am Mittwoch steigen das Spiel um Platz 3 und das Finale. Die Spielzeit ist auf 2 x 30 Minuten verkürzt. Trotzdem meint Bayern-Sportdirektor Christian Nerlinger: «Ich bin sehr froh, dass wir jetzt seriöse Tests haben. Das sind sehr gute Testspiele, um dann richtig gut in die Saison starten zu können.»

Der im Vorjahr vom BVB vorgeführte Branchenprimus kommt mit allen Stars und dem jüngsten Neuzugang Jérome Boateng. Der von Manchester City verpflichtete Nationalspieler wird gegen den HSV wohl nicht beginnen, von Heynckes im Turnierverlauf aber erste Kurzeinsätze erhalten. «Er bringt viel Potenzial mit und wird für uns ein Gewinn werden», sagte der Coach. «Ich bin gekommen, damit die Abwehr sicherer steht», meinte Boateng.

Der 22-Jährige ist der achte aktuelle Nationalspieler im Kader der Münchner, die künftig auch als «FC Bayern Deutschland» firmieren könnten. Da Klasse nun in Masse vorhanden ist, verspricht der Kampf um die Stammplätze bei den Turnieren in Mainz und am Wochenende in München - unter anderen mit Champions-League-Sieger FC Barcelona und dem AC Mailand - einige Spannung. «In den wichtigen Tests muss sich jetzt die Mannschaft herauskristallisieren», erklärte Heynckes.

Gleiches gilt zweieinhalb Wochen vor dem Saisonstart auch für die Konkurrenz. Vor allem Dortmund mit den Neuzugängen Ivan Perisic (FC Brügge) und Ilkay Gündogan (1. FC Nürnberg) wird sich keine Blöße geben und Selbstvertrauen für den Supercup am Samstag gegen Pokalsieger Schalke 04 tanken wollen. Meistertrainer Jürgen Klopp verkündete daher: «Es gilt, die Qualität jedes einzelnen Spielers und die Qualität des Mannschaftsspiels zu verbessern.»

Für das Turnier in Mainz hat Klopp zwei Teams gebildet - eines für den Auftakt gegen seinen Ex-Club, das andere für das Platzierungsspiel. Wer am Abend spielfrei hat, muss am Vormittag jeweils im Training ran. «Das ist von der Dosierung ganz gut. Wir haben uns beim SV Wehen Wiesbaden Trainingsmöglichkeiten gesichert», sagte Klopp.