Berlin (dpa) - Die Bundesregierung ist mit ihrem Verfahren zum elektronischen Entgeltnachweis (ELENA) endgültig gescheitert. Wirtschafts- und Arbeitsministerium hätten sich darauf verständigt, «das Verfahren schnellstmöglich einzustellen», hieß es in einer Mitteilung. Der für das Verfahren notwendige datenschutzrechtliche Sicherheitsstandard bei der elektronischen Signatur sei nicht flächendeckend zu erreichen. Zuletzt waren die Kosten für das Projekt explodiert. Die bisher gespeicherten, von den Arbeitgebern übermittelten Daten werden laut Ministerium gelöscht.