Athen (dpa) - Mit einem Treffen mit Oppositionschef Antonis Samaras beendet US-Außenministerin Hillary Clinton heute ihre Gespräche mit der politischen Führung Griechenlands. Im Mittelpunkt der zweitägigen Beratungen standen die Möglichkeiten, wie sich ein Schuldenausfall verhindern lässt und wie die USA den Griechen mit Investitionen unter die Arme greifen können. Das berichtete der staatliche Rundfunk. Clinton lobte die Griechen und versprach, dass die USA ihnen helfen werden, das Land wieder auf Kurs zu bringen.