Dresden (dpa) - Das Landeskriminalamt Sachsen hat Meldungen über die Festnahme eines Tatverdächtigen zum Anschlag auf das Dresdner Ikea-Möbelhaus dementiert. Es sei niemand festgenommen worden im Zusammenhang mit dem Anschlag auf Ikea oder unseren Ermittlungen dazu, sagte LKA-Sprecherin Kathlen Zink der Nachrichtenagentur dpa. Am Nachmittag hatten Medienberichte über die angebliche Festnahme eines Mannes im polnischen Legnica für Wirbel gesorgt. Die Explosion bei Ikea hatte am 10. Juni zwei Kunden leicht verletzt.