New York/Paris (dpa) - Wende in der New Yorker Hotelzimmeraffäre: Der ehemalige IWF-Chef Strauss-Kahn schöpft Hoffnung, weil Zweifel an der Glaubwürdigkeit des Zimmermädchens wachsen, das ihn beschuldigt hat. In Paris wird schon über ein politisches Comeback diskutiert.