Stavanger (dpa) - Die Beachvolleyball-Europameisterinnen Sara Goller und Laura Ludwig haben ihren ersten Sieg auf der diesjährigen Welttour verpasst.

Im Finale des mit umgerechnet 207 000 Euro dotierten Grand Slam im norwegischen Stavanger unterlag das deutsche Duo den WM-Fünften Jennifer Kessy/April Ross aus den USA mit 0:2 (16:21, 15:21). Die in dieser Saison beste Platzierung brachte Goller/Ludwig eine Prämie von 20 000 Euro.

Im Halbfinale hatten Goller/Ludwig die Weltmeister Larissa Franca/Juliana da Silva mit 2:0 (25:23, 21:19) ausgeschaltet. Die an eins gesetzten Brasilianerinnen sicherten sich mit dem 2:0 (21:13, 21:14) gegen Sanne Keizer/Marleen van Iersel aus den Niederlanden den dritten Platz.

Bei den Männern zogen die WM-Dritten Julius Brink/Jonas Reckermann mit dem 2:0 (21:17, 21:19) gegen Konstantin Semenow/Jaroslaw Koschkarew aus Russland ins Viertelfinale ein. Dort treffen sie auf ihre Angstgegner Todd Rogers/Philip Dahlhauser aus den USA, die mit einem 2:0 (21:13, 21:15) über die Spanier Pablo Herrera/Adrian Gavira weiterkamen. David Klemperer/Eric Koreng schieden nach dem 0:2 (14:21, 13:21) gegen die Schweizer Patrick Heuscher/Jefferson Bellaguarda in der zweiten Runde aus und beendeten als Neunte das Turnier.