Monaco (dpa) - Sie werde bei der standesamtlichen Hochzeit Chanel tragen, wurde eine Weile gemunkelt. Tatsächlich hat Charlene von Monaco das Hochzeitskleid für ihre standesamtliche Hochzeit selbst entworfen. Das teilte der Fürstenpalast mit.

Als Modeschöpferin war die ehemalige Weltklasseschwimmerin bislang noch nicht in Erscheinung getreten. Das bodenlange, schulterfreie Kleid war in einem türkisen Pastellton gehalten. Der sehr leichte Stoff fiel faltenreich zu Boden.

Dazu trug Charlene während der Zeremonie einen Blazer in demselben Farbton, dessen Ärmel in feine Spitzenmanschetten ausliefen. Erst zum Konzert von Jean Michel Jarre zeigte sie sich der Öffentlichkeit in dem Bustierkleid mit einem Geschmeide um den Hals. Ihr Hochzeitskleid für die kirchliche Hochzeit am Samstag hingegen soll der italienische Modeschöpfer Giorgio Armani entworfen haben. Das Modell wird mit Spannung erwartet.