La Plata (dpa) - Weltfußballer Lionel Messi hat mit Argentinien bei der Copa América einen Fehlstart erwischt. Der Gastgeber kam im Eröffnungsspiel der Südamerika-Meisterschaft nicht über ein 1:1 gegen Bolivien hinaus.

Erst ein später Volleytreffer von Sergio Agüero (77. Minute) bewahrte den zweimaligen Weltmeister vor 50 000 Zuschauern in La Plata vor einer Blamage. Edivaldo Rojas hatte den Außenseiter in der 48. Minute nach einem Eckball in Führung gebracht.

Hoffnungsträger Messi konnte im Nationaltrikot erneut kaum Akzente setzen. «Das hatten wir nicht erwartet. Wir müssen uns steigern und die verbleibenden Gruppenspiele gewinnen», sagte der Star des FC Barcelona. Weitere Kontrahenten der Gauchos in Gruppe A sind Kolumbien und Costa Rica. «Wir müssen Ruhe bewahren», mahnte Messi.

Die Argentinier dominierten die erste Halbzeit, konnten aus ihrer Überlegenheit aber kein Kapital schlagen. Völlig überraschend traf Rojas kurz nach der Pause zum 1:0 für Bolivien, Marcelo Martins vergab wenig später sogar die Riesenchance zum 2:0. Stattdessen gelang dem eingewechselten Agüero auf Vorlage von Nicolas Burdisso noch der Ausgleich. «Das ist für uns nach der kurzen Vorbereitung ein gutes Ergebnis, das uns motiviert», sagte Boliviens Trainer Gustavo Quinteros.

Zwölf Länder spielen bei der Copa América um den Titel. Als Gäste sind Mexiko und Costa Rica dabei. Der Gewinner des Turniers, das am 24. Juli mit dem Finale endet, qualifiziert sich für den Confederations Cup 2013 in Brasilien.