Offenbach (dpa) - Heute ist es im Westen und Südwesten meist heiter, vorübergehend auch wolkig, dabei kann es nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes einzelne Schauer geben. Am Alpenvorland können auch vereinzelte Gewitter auftreten.

Im Norden und Osten überwiegt starke Bewölkung und es fällt zeitweise teils schauerartiger Regen. Von der Ostseeküste bis zur Niederlausitz kann es auch längere Zeit regnen. Später können in Vorpommern Gewitter aufkommen.

Es werden meist nur Höchstwerte zwischen 15 und 21 Grad erreicht. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Norden und Osten frisch um Nordwest.

In der Nacht zum Sonntag fällt im Norden und Osten weiterhin teils schauerartiger Regen. Dabei können zur unteren Oder hin einzelne Gewitter eingelagert sein. Sonst bleibt es trocken. Besonders im Westen und Südwesten klart der Himmel auf.

Die Tiefstwerte liegen zwischen 15 Grad an der Ostseeküste und 6 Grad im Allgäu. Es weht im Osten ein mäßiger bis frischer Nordwestwind mit Sturmböen im höheren Bergland. Im Westen und Südwesten ist es dagegen schwachwindig.