FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro <EURUS.FX1> ist am Donnerstag nach Hinweisen auf eine mögliche Einigung bei dem mit Spannung erwarteten EU-Sondergipfel den dritten Tag in Folge gestiegen. Im frühen Handel stand die Gemeinschaftswährung bei 1,4264 US-Dollar. Ein Dollar kostete damit 0,7009 Euro. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Vortag auf 1,4207 (Dienstag: 1,4160) Dollar festgesetzt.

Der Euro profitiere von der Aussicht auf eine Einigung beim Sondergipfel der Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union zur Schuldenkrise, sagten Händler. Nachdem sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Staatspräsident Nikolas Sarkozy in Abstimmung mit EZB-Präsident Jean-Claude Trichet auf eine gemeinsame Linie bei der Griechenland-Krise verständigen konnten, seien die Hoffnungen auf ein zufriedenstellendes Ergebnis gestiegen, hieß es in einer Einschätzung der HSH Nordbank.