Washington (dpa) - An der Wall Street bereiten sich Banker und Spekulanten auf den «Tag X» vor. Sie entwerfen laut «New York Times» bereits Planspiele, für den Fall, dass sich Regierung und Opposition bis zum 2. August nicht auf eine Erhöhung der Schuldenobergrenze einigen. Dann droht die Zahlungsunfähigkeit der USA. Viele an der Wall Street halten das zwar für unwahrscheinlich, trotzdem beginnen die Finanzmärkte unruhig zu werden, schreibt die «New York Times». So versuchten Geldinstitute etwa das Risiko für US-Staatsanleihen im Falle eines Scheiterns abzuschätzen.