Brüssel (dpa) - Die Euro-Staaten wollen Griechenland zum zweiten Mal vor der Pleite retten und einen Flächenbrand verhindern. Dazu legen sie ein gewaltiges Hilfspaket auf. Zu dem Maßnahmenbündel gehören günstigere Zinsen und längere Laufzeiten für griechische Kredite. Außerdem beteiligen sich erstmals Banken und Versicherungen an der mindestens 120 Milliarden Euro schweren Rettungsaktion. Das geht aus dem Entwurf für die Abschlusserklärung des Euro-Krisengipfels in Brüssel hervor.