Tübingen (dpa) - Bahnchef Rüdiger Grube hat betont zurückhaltend auf den bestandenen Stuttgart-21-Stresstest reagiert. Er wolle die Debatte über das Milliardenprojekt nicht zusätzlich anheizen und die offizielle Vorstellung des Stresstests am Dienstag abwarten, sagte Grube. Der Bahnchef warb um Verständnis dafür, dass er das Projekt trotz der Widerstände durchsetzen wolle. Wegen bestehender Verträge habe er keine andere Wahl. «Das ist keine Dickköpfigkeit», sagte Grube.