Washington (dpa) - Im US-Staat Texas ist ein Häftling hingerichtet worden, der nach den Anschlägen vom 11. September 2001 einen Rachefeldzug gestartet und dabei zwei Menschen erschossen hatte. Ein drittes Opfer überlebte damals schwer verletzt. Der 41-Jährige starb im Staatsgefängnis Huntsville durch die Giftspritze. Mark Anthony Stroman war Mitglied einer Gruppe von Rassisten. Er hatte nach den Anschlägen Menschen attackiert, die er für Araber hielt. Stroman gab an, seine Schwester sei bei dem Anschlag umgekommen