Washington (dpa) - Nach 30 Jahren und 135 Missionen ist das Zeitalter der amerikanischen Space Shuttle beendet. Die Raumfähre «Atlantis» kehrte wie geplant nach 13 Tagen im All zur Erde zurück. Sie setzte pünktlich um 11.57 Uhr mit vier Astronauten an Bord auf dem Weltraumbahnhof in Cape Canaveral auf. Die historische Landung in Florida verlief völlig problemlos. Die Mission beendete vorerst auch die Ära der bemannten Raumfahrt in den USA. Das Land hat keine eigenen Fluggeräte mehr, um seine Astronauten ins All zu bringen und ist auf die russischen «Sojus»-Kapseln angewiesen.