Berlin (dpa) - Am Samstag regnet es anfangs am Alpenrand, wobei der Regen noch mit Gewittern durchsetzt sein kann. Sonst ist es anfangs locker bewölkt.

Später ziehen aber im gesamten Norden und Westen wieder dichte Wolken auf und in den westlichen Teilen von Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen setzt Regen ein. Sonst gibt es zeitweise Schauer. Die Höchstwerte liegen laut Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes in Offenbach meist zwischen 15 und 20 Grad. Dabei weht ein mäßiger bis frischer, im Norden und Nordwesten starker bis stürmischer Wind aus westlichen Richtungen.

In der Nacht zum Sonntag bleibt es im Nordwesten bedeckt mit Regenfällen. Sonst ist es teils wolkig, teils klar. Die Tiefstwerte liegen zwischen 8 und 11 Grad.

Infos des Landratsamtes Forchheim