Los Angeles (dpa) - Arnold Schwarzenegger (63) will Maria Shriver (55) nach der Scheidung keinen Unterhalt zahlen. Das geht aus Gerichtspapieren hervor, die das Promiportal «Tmz.com» am Donnerstag auf seiner Webseite veröffentlichte. Shriver, die Nichte des 1963 ermordeten Präsidenten John F. Kennedy, hatte Anfang Juli die Scheidung eingereicht. In ihrem Antrag fordert sie Unterhalt.

Schwarzenegger legte seine Dokumente am Mittwoch dem Gericht vor. Darin macht der frühere Action-Star dem Bericht zufolge deutlich, dass er Shriver weder Unterhalt zahlen noch ihre Anwaltskosten übernehmen wolle. Shriver und Schwarzenegger sind sich aber einig, dass das Sorgerecht für ihre minderjährigen Kinder Patrick (17) und Christopher (13) geteilt wird. Das Paar hat zudem zwei volljährige Töchter.

Ende April feierte das Paar noch seinen 25. Hochzeitstag. Kurz darauf gestand Schwarzenegger öffentlich, ein Kind mit einer langjährigen Haushälterin der Familie gezeugt zu haben. Der Junge ist 13 Jahre alt. In dem Scheidungsverfahren muss das Vermögen zwischen beiden aufgeteilt werden. Schwarzenegger werde die Familienvilla in Brentwood behalten, hieß es zuvor. Das Paar habe keinen Ehevertrag abgeschlossen, schreibt «Tmz.com». Das Millionen-Vermögen sollte somit also je zur Hälfte an beide Eheleute gehen.

Tmz.com-Bericht