Frankfurt/Main (dpa) - Das Olympia-Virus ist stärker als die Müdigkeit: Basketball-Superstar Dirk Nowitzki kehrt für seinen Traum von der zweiten Teilnahme an den Sommerspielen ins Nationalteam zurück.

Gemeinsam mit NBA-Kollege Chris Kaman will Nowitzki das junge deutsche Team bei der EM in Litauen nach London führen. Keine sechs Wochen nach dem Gewinn des NBA-Titels mit anschließendem Party-Marathon und nach gerade einmal zwei Wochen Urlaub gab der 33-Jährige seine Zusage für die kontinentalen Titelkämpfe vom 31. August bis 18. September.

«Die Pause ist zwar sehr kurz, aber ich möchte der jungen deutschen Mannschaft gerne dabei helfen, bei der EM Erfolg zu haben», sagte Nowitzki. In Litauen geht es für das deutsche Team um die Qualifikation für Olympia 2012 in London. Die beiden Finalteilnehmer sichern sich direkt das Ticket für die Sommerspiele, die Mannschaften auf den Plätzen drei bis sechs qualifizieren sich für ein zusätzliches Ausscheidungsturnier im Frühsommer kommenden Jahres. Die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) trifft in der Vorrunde auf Frankreich, Italien, Serbien, Lettland und Israel.

«Das ist das Sensationellste und Großartigste, was ich je von einem Athleten erlebt habe», sagte Bundestrainer Dirk Bauermann begeistert. «Ich kenne eigentlich keinen Grund, warum er sich das antun sollte. Aber das er es macht, für unsere jungen Spieler, zeigt, welche menschliche Qualität Dirk hat», meinte der Nationalcoach, der die Mannschaft am frühen Nachmittag beim Treffpunkt in Nürnberg informierte. «Man hat den jungen Spielern, die ja noch nie mit Dirk zusammengespielt haben, ihre Begeisterung angemerkt», sagte Bauermann.

«Ich werde jetzt versuchen, alles dafür zu tun, topfit zu werden und freue mich auf die Zeit mit den Jungs», meinte Nowitzki, der in den vergangenen beiden Jahren im Nationalteam pausiert hatte. Während sich Bauermann an diesem Samstag mit 15 Spielern auf den Weg ins Trainingslager nach Gran Canaria macht, wird Nowitzki mit seinem Mentor Holger Geschwindner in der Nähe von Würzburg an seiner Fitness arbeiten. Der 33-Jährige wird wie Kaman beim Supercup in Bamberg (19. bis 21. August) zur Mannschaft stoßen.

Eigentlich war die Entscheidung Nowitzkis erst für Anfang der kommenden Woche erwartet worden. Doch dann ging alles schneller als erwartet. «Der Papierkram war schneller erledigt als gedacht», kommentierte Geschwindner die rasante Entwicklung lapidar. «Dirk hat im vergangenen Jahr seine Zusage gegeben und er hält sich eben an sein Wort. Auch wenn es vielleicht nicht optimal reinpasst nach der langen Saison.»

«Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen, und ich freue mich jetzt mehr denn je auf die Länderspiele in Deutschland und auf die EM in Litauen», sagte DBB-Präsident Ingo Weiss. Auch der 2008 eingebürgerte Kaman, der sein Mitwirken stets von einer Zusage Nowitzkis abhängig gemacht hatte, freute sich. «Ich denke, dass ich der Mannschaft helfen kann und glaube, dass wir einiges erreichen können», sagte der Center.