Oslo (dpa) - Viele Tote und Verletzte bei zwei blutigen Terroranschlägen in Norwegen: Mindestens sieben Menschen kamen ums Leben, 15 weitere wurden verletzt, als im Regierungsviertel der Hauptstadt Oslo eine Bombe explodierte. Wenige Stunden später erschoss ein als Polizist verkleideter Mann in einem sozialdemokratischen Jugend-Ferienlager mehrere Menschen. Die Polizei nahm einen Verdächtigen fest und rief dazu auf, große Menschenansammlungen zu meiden und das Osloer Zentrum zu verlassen. Medien berichten von einem Zusammenhang zwischen den Anschlägen.