Kopenhagen (dpa) - In Dänemark soll ein 13-Jähriger seinen gleichaltrigen Freund aus Eifersucht erstochen haben. Der Junge aus Sønderborg tötete den Freund, weil beide in das selbe Mädchen verliebt waren. Eine andere Erklärung für diese Tat gebe es nach Erkenntnissen der Polizei nicht, sagte ein Kriposprecher. Der Junge soll dann nach Hause gelaufen sein und seiner Mutter erzählt haben, was passiert war. Die alarmierte die Polizei. Der Junge ist nach dänischem Recht noch nicht strafmündig. Er soll bis auf weiteres in einer geschlossenen Einrichtung für Jugendliche untergebracht werden.