München (dpa) - Gut eine Woche nach dem Tod von Leo Kirch haben Freunde und Familie bei einer Trauerfeier in München von dem Medienunternehmer Abschied genommen. Zahlreiche Prominente und Politiker nahmen an den Feierlichkeiten teil, darunter Altkanzler Helmut Kohl, der mit Kirch eng befreundet war. Bei starkem Regen wurde Kohl im Rollstuhl in die Jesuitenkirche St. Michael in der Münchner Innenstadt gefahren. Unter den Trauergästen waren auch Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer, Entertainer Harald Schmidt, Verleger Hubert Burda und «Focus»-Herausgeber Helmut Markwort.