Essen (dpa) - Schock in Essen: Ein Auto ist in eine Passantengruppe geschleudert und hat elf Menschen verletzt, unter ihnen drei Kinder. Wie die Polizei mitteilte, war ein 22-Jähriger aus zunächst ungeklärter Ursache mit seinem Auto ins Schleudern geraten und gegen eine Straßenbahn-Haltestelle auf dem Mittelstreifen geprallt. Acht Menschen, die dort warteten, wurden erfasst und verletzt. Ein 60 Jahre alter Schwerverletzter musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden.