Würzburg (dpa) - Das Landgericht Würzburg will heute das Urteil im Kiener-Prozess verkünden. Angeklagt sind der frühere Hedgefonds-Anbieter Helmut Kiener ein Komplize. Kiener soll mit einem undurchschaubaren Fondsgeflecht zwischen 2001 und 2008 rund 5000 Anleger und zwei Großbanken geprellt haben - und das um insgesamt rund 300 Millionen Euro. Er hatte sie laut Anklage mit falschen Gewinnversprechen gelockt und später neue Anleger über dramatische Verluste im Unklaren gelassen.